12.08.2017

Rätsel um mysteriöse Symbole auf prä-spanischer Stele

Eine Steinplatte aus der Eisenzeit, die man 2002 auf einem Feld im südspanischen Montoro ausgrub und auf der rätselhafte Symbole eingraviert wurden, lässt unsere Wissenschaftler verzweifeln, denn niemand der Experten kann sie entziffern.

 

Die Symbole auf der sogenannten »Stela von Montoro« könnten die älteste monumentale Schrift auf der iberischen Halbinsel darstellen. Die Zeichen enthalten Fragmente der altspanischen, phönizischen, arabischen, protosemitischen (protokanaaitischen), gräko-Iberischen sowie kanaanäischen Sprache. Diese Kulturen waren damals alle auf der Iberischen Halbinsel aktiv, weshalb man daraus schließt, dass die 1,5 m hohe und 0,85 m breite Stele aus der Zeit zwischen dem 9. und 3. Jahrhundert v. Chr. erstellt wurde.

Die Stele
Die Stele

Die Stele lag bis 2012 völlig unbeachtet im örtlichen Museum von Montoro, bis der Archäologe Dr. Leonardo García Sanjuán von der Universität Sevilla sie entdeckte. Wie er der IB Times berichtete, erlaubt der Landwirt keine Grabungen auf seinem Feld, obwohl dort noch einige weitere lohnenswerte Artefakte auf ihre Freilegung warten. So stehen den Forschern zur Klärung des Ursprungs keine weiteren Informationen zur Verfügung als das, was ihnen die Symbole vielleicht irgendwann offenbaren. „Es ist selten, so etwas zu finden - die Inschriften auf dieser Stele können nicht gelesen werden, es gibt keine einzige Schrift, die Sinn macht. Sie scheinen eine sortierte Sammlung von Graphemen zu sein, die aus verschiedenen Schriften genommen und auf diesem Stein zusammengesetzt wurden", erklärte Dr. Sanjuán. 

Der kleine ausgegegrabene Teil des Feldes
Der kleine ausgegegrabene Teil des Feldes

Warum diese Symbole jedoch erstellt wurden, ist nicht klar, es gibt aber zwei Haupthypothesen. „Was wir hier sehen, wurde vielleicht von den Einheimischen - die sehr wahrscheinlich Analphabeten waren – erstellt, Sie haben vermutlich jene Zeichen auf einem Stein geschrieben, die sie gesehen oder über die sie gehört haben aber höchstwahrscheinlich nicht verstanden haben. Dies würde einen sehr frühen Kontakt zwischen den Einheimischen und den Menschen von außerhalb Iberiens belegen - höchstwahrscheinlich Phönizier aus dem östlichen Mittelmeer", sagte Dr. Sanjuán. Phönizier gelten als die Schöpfer des ersten Alphabets und ihr Einfluss reichte über das Mittelmeer bis zur Iberischen Halbinsel, wo sie Siedlungen und Handelsposten errichteten.

 

Alternativ könnte es aber auch aus der späten Eisenzeit während der Ausbreitung des Römischen Reiches stammen. Denn Hannibal, der die Karthager führte, war zwischen 575 v. Chr. bis 206 v. Chr. auf der Iberischen Halbinsel, bis sie von den Römern vertrieben wurden. Bei den Römern und Karthagern kämpften Menschen aus den verschiedensten Ländern,was erklären könnte, warum es so viele verschiedene Schrift-Charakteren auf der Stele gibt.

 

© Fernando Calvo*, Fotos: L. G. Sanjuán, M. Díaz-Guardamino

 

VIDEO: 

________________________________________________________________

* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtsschutz und das Kopieren ist nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlich sichtbaren Hinweis auf den Autor und dem Direktlink zu http://terra-mystica.jimdo.com gestattet. Siehe unsere Urheberrechtsbestimmungen.

Kindle Oasis eReader

mit Ladehülle aus Leder in Schwarz, 15 cm (6 Zoll) hochauflösendes Display (300 ppi) mit integrierter Beleuchtung und WLAN

_________________

Terra Mystica

eBook

ca. 232 Seiten mit vielen Abbildungen für 6,99 € inkl. MwSt.

Hier bestellen:

amazon.de