08.02.2019

Astronomen entdecken zufällig winzige Zwerggalaxie

Eines der bemerkenswertesten Dinge an der wissenschaftlichen Forschung ist, dass man nicht nur über jene Dinge neue Informationen erhält, die man untersucht, sondern manchmal auch durch Zufall zu sensationellen Entdeckungen und Erkenntnisse kommt. So auch in der vergangenen Woche geschehen, als Astronomen bei der Erforschung eines Teils der Milchstraße zufällig eine neue Galaxie entdeckten.

 

Die italienischen Astronomen hatten die Daten vom Hubble-Weltraumteleskop benutzt, um Weiße Zwerge im Kugelsternhaufen NGC 6752 zu untersuchen. Dabei handelt es sich um eine enge, kugelförmige Ansammlung von Sternen, die gravitativ miteinander gebunden sind und um den Kern der Milchstraße kreisen. Sie hofften, durch das Studium dieser Sterne herauszufinden, wie alt der Kugelhaufen ist, doch dabei stießen sie auf etwas Unerwartetes. Denn während sie einen Bereich direkt am Rande des Sichtfeldes von Hubble's Advanced Camera for Surveys betrachteten, entdeckten sie einen schwach leuchtenden Sternenhaufen, der sich bei näherer Analyse der Helligkeit und Temperatur nicht als Teil des Kugelhaufens herausstellte und der tatsächlich in viel, viel weiterer Entfernung liegt.

 

 

Diese neu beobachteten Sterne befinden sich tatsächlich Millionen von Lichtjahren entfernt und sind Teil einer relativ kleinen Galaxie, die nur 3.000 Lichtjahre Durchmesser aufweist. Die Galaxie ist nicht nur winzig, sondern auch sehr leuchtschwach, was bedeutet, dass es unwahrscheinlich ist, dass wir sie jemals entdeckt hätten, wenn die Astronomen den Bereich vor der Zwerggalaxie nicht so genau untersucht hätten.

 

Die neue Galaxie wurde nun als sphäroidische Zwerggalaxie eingestuft und »Bedin 1« benannt - nach Luigi Bedin, einem Astronomen am Italienischen Nationalen Institut für Astrophysik (INAF) und Leiter des Teams, das die Entdeckung machte.

Bedin 1 ist eine sehr ungewöhnliche Galaxie, da sie sehr isoliert von anderen liegt, 30 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße und 2 Millionen Lichtjahre von der nächsten großen Galaxie, NGC 6744. Damit ist es wahrscheinlich die isolierteste kleine Zwerggalaxie, die bisher entdeckt wurde.

 

Um einen kleinen Eindruck davon zu bekommen, wie Bedin 1 entdeckt wurde, zeigt das nachfolgende Video eine virtuelle Reise zum Kugelhaufen NGC 6752.

 

 

© Fernando Calvo*, Foto: ESA/Hubble, NASA, Bedin et al.

 

VIDEO:

* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtsschutz und das Kopieren ist nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlich sichtbaren Hinweis auf den Autor und dem Direktlink zu http://terra-mystica.jimdo.com gestattet. Siehe unsere Urheberrechtsbestimmungen.

_______________________________________________________________


Mysteries-Magazin

Ausgabe Juli/August 2019

Preis: 7,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

NEXUS-Magazin

Ausgabe August/Sept. 2019

Preis: 8,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

RAUM & ZEIT

Ausgabe  Juli/August 2019

Preis: 9,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Nostalgieanlage  mit Plattenspieler/CD/Radio/Kassette

Preis: 219,00 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Hanf-Öl Tropfen

Preis: 49,99 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Terra Mystica

eBook

ca. 232 Seiten mit vielen Abbildungen für 6,99 € inkl. MwSt.

Hier bestellen:

amazon.de