26.12.2016

Japaner sichern sich Teilnahme am »Mond-Wettbewerb«

Am vergangenen Montag wurde Japans HAKUTO-Team als letzter Teilnehmer des mit 20 Millionen US-Dollar dotierten »Googles Lunar X-Preis« ausgewählt. Somit stehen die vier Finalisten fest, die an dem Wettbewerb teilnehmen dürfen.

 

Wie die Japaner berichten, planen sie, mit der Unterstützung des indischen »Team Indus« bis spätestens Dezember 2017 einen Rover auf der Oberfläche des Mondes landen zu lassen. Der Google Lunar X-Prize ist ein 2007 gestarteter Wettbewerb, der die internationale, private Raumflugaktivitäten fördern will. Veranstalter ist die X-Prize Foundation um den Gründer Peter Diamandis und es wird vom US-amerikanischen Konzern Google Inc. finanziert.

 

Das Preisgeld beträgt insgesamt 30 Millionen US-Dollar, das in mehrere Unterpreise aufgeteilt wird: 20 Millionen Dollar erhält das private Unternehmen, welches als erstes in der Lage ist, ein Raumfahrzeug auf dem Mond sicher zu landen und mindestens 500 Meter auf der Mondoberfläche zurückzulegen. Fünf Millionen Dollar bekommt, wer es als Zweiter schafft und weitere fünf Millionen erhält, wer besondere Bonus-Missionen durchführt. Dazu gehören der Besuch der Apollo-Landeplätze sowie die Aufnahme hochauflösender Fotos und Videos.

 

Nur 4 der 16 Teams, die sich beworben hatten, haben es auch geschafft, an der Reise zum Mond teilnehmen zu dürfen. Der Wettbewerb ist allerdings befristet und die Auserwählten müssen die Aufgaben bis spätestens 31.Dezember 2017 erledigt haben.

 

 

© Fernando Calvo

 

VIDEO:

Kindle Oasis eReader

mit Ladehülle aus Leder in Schwarz, 15 cm (6 Zoll) hochauflösendes Display (300 ppi) mit integrierter Beleuchtung und WLAN

_________________

Terra Mystica

eBook

ca. 232 Seiten mit vielen Abbildungen für 6,99 € inkl. MwSt.

Hier bestellen:

amazon.de