21.08.2019

Musk hält an Atombomben für eine Marsatmosphäre fest

Der Milliardär, Visionär und Gründer des privaten Weltraum-unternehmens »SpaceX« sowie des Elektroautoherstellers »Tesla Motors«, Elon Musk, hat die unkonventionelle Idee nicht aufgegeben, den Mars mit Atombomben zu beschießen, um ihn für den Menschen bewohnbar zu machen.

 

Am 10. September 2015 war Elon Musk Gast in der US-Talkshow »Late Show with Stephen Colbert« und dort kam während des Interviews natürlich auch das Thema der Marskolonisierung zur Sprache, da Musk besonders durch seine Pläne international bekannt geworden war, den Roten Planeten in absehbarer Zeit besiedeln zu wollen (wir berichteten). Auf die Frage, wie man dies bewerkstelligen könnte, antwortete er, dass die ersten Marssiedler sehr wahrscheinlich noch in geschlossenen Kuppeln auf der Oberfläche leben werden müssen aber dass es irgendwann möglich sein sollte, den ganzen Planeten derartig zu transformieren, dass er eine Atmosphäre und Temperaturen besitzt, die für den Menschen lebensfreundlich sind.


Dazu lieferte er auch gleich zwei mögliche Lösungen: Die langsame Methode wäre, sich das Treibhauseffekt-Prinzip zu Nutze zu machen und Gase sowie Wasserdampf einen Teil der Infrarotstrahlung absorbieren zu lassen, die vom sonnenerwärmten Boden aufsteigt und ansonsten ins Weltall entweichen würde. Die zweite Alternative würde wesentlich schneller zum Ziel führen. Man müsste lediglich Thermonuklear-Bomben über den Polkappen detonieren lassen. Die bewirken, dass das Trocken- und Wassereis an den Polkappen verdampft und sich eine Atmosphäre bilden kann.

 

Experten beurteilten Musks Vorschlag damals skeptisch und Michael Shara, Kurator der Astrophysik-Abteilung im »American Museum of Natural History«, erklärte: „Im Prinzip ist es eine clevere Idee. Ob es jedoch auch wirklich funktionieren würde, weiß ich nicht, da sich bisher noch niemand ausreichend mit dieser Physik beschäftigt hat, um sagen zu können, ob es klappen würde.“

Und Musk scheint an dieser Idee festzuhalten, denn am 16. August twitterte er: Nuke Mars!" (deutsch: „Atombombe auf den Mars“), gefolgt von „T-Shirt soon" (deutsch: „T-Shirt folgt bald“). Ob er diesen Vorschlag jedoch jemals verwirklichen wird, bleibt abzuwarten.

 

Das Interview von 2015 kann im nachfolgenden Video abgesehen werden (die Diskussion über den Mars beginnt ab etwa 2:00).

 

© Fernando Calvo*, Foto: Tech Insider/Recode/NASA

 

VIDEO: 

* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtsschutz und das Kopieren ist nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlich sichtbaren Hinweis auf den Autor und dem Direktlink zu http://terra-mystica.jimdo.com gestattet. Siehe unsere Urheberrechtsbestimmungen.

_______________________________________________________________


Mystery-Magazin

Ausgabe Sept./Oktober 2019

Preis: 08,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

NEXUS-Magazin

Ausgabe August/Sept. 2019

Preis: 8,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

RAUM & ZEIT

Ausgabe  Sept./Oktober 2019

Preis: 9,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Nostalgieanlage  mit Plattenspieler/CD/Radio/Kassette

Preis: 219,00 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Hanf-Öl Tropfen

Preis: 49,99 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Terra Mystica

eBook

ca. 232 Seiten mit vielen Abbildungen für 6,99 € inkl. MwSt.

Hier bestellen:

amazon.de