23.04.2018

NASA: Arbeiten für die Mondstation beginnen in 2019

Die NASA hat bekannt gegeben, dass das hochgesteckte Projekt ihrer Mondstation »Lunar Orbital Platform-Gateway« (LOP-G) bereits 2019 beginnen wird.

 

Das Lunar Orbital Platform-Gateway, früher als Deep Space Gateway (DSG) bezeichnet, ist eine  Raumbasis der US-Raumfahrtbehörde NASA, die zwischen Erde und Mond stationiert werden soll. Als mögliche Lage ist der Lagrange-Punkt L1 anvisiert, von wo aus sich ein Satellit oder eine Raumstation jahrelang nahezu antriebslos aufhalten kann.

 

Diese neue Raumstation ist als Brücke zwischen Mond und dem Weltraum konzipiert, kann eine Besatzung von bis zu vier Astronauten gleichzeitig aufnehmen und soll in Zukunft als Sprungbrett zum Mars dienen. Es wird den Astronauten aber auch den Besuch der Mondoberfläche erleichtern. „Wir wollen die Raumflugmechanik des Mondes etwas besser verstehen, weit weg von der Schwerkraft der Erde", wird William Gerstenmaier, Associate Administrator for Human Exploration and Operations bei der US-Raumfahrtbehörde NASA, auf Inquisitr zitiert. „In dieser Gegend, wo die Schwerkraft kein so großer Treiber ist, Dinge zu tun... erlaubt eine andere Arbeitsweise."

 

Um die Astronauten zur Station zu befördern, soll das neue von Lockheed Martin entwickelte Orion-Raumschiff eingesetzt werden. „Die Entwicklung der Raumstation besitzt eine große Dynamik und wir stellen unsere Expertise auch der Industrie zur Verfügung, da sich die NASA auch an sie wendet, damit sie ihr Know-how in diese wichtige Aufgabe einbringen", erklärte die Luft- und Raumfahrtbehörde. Auch finanziell sei die neue Station gut ausgestattet und bietet viel Flexibilität. „Es hat einen fiskalischen Realismus, und es ist auch anpassungsfähig", sagte Gernstenmaier. "Es kann sich an kommerzielle Partner anpassen. Es ist kein starres Programm einer Mission nach der anderen. Solange wir den Mond als Sprungbrett und nicht als Endziel betrachten, denke ich, dass es in Ordnung geht."

 

Auf der Konferenz des Space Symposiums in Colorado Springs erklärte Gerstenmaier, wie die NASA sich den Ablauf für die geplante Mond-Raumstation vorstellt: Im Jahr 2019 sollen zunächst die Energie- und Antriebselemente entwickelt werden, wobei die Wohnkomponenten die Priorität haben sollen. Anschließend sollen dann die oben genannten Komponenten im Laufe des Jahres 2022 in genau dieser Reihenfolge zum Mond gebracht werden. Er geht davon aus, dass etwa drei Jahre später dann ein Team von vier Astronauten auf der fertig erstellten Mond-Raumstation die erste 30-Tage-Mission starten könnte.

 

© Fernando Calvo*, Foto: NASA

* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtsschutz und das Kopieren ist nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlich sichtbaren Hinweis auf den Autor und dem Direktlink zu http://terra-mystica.jimdo.com gestattet. Siehe unsere Urheberrechtsbestimmungen.

_______________________________________________________________

Mystery-Magazin

Ausgabe Sept./Oktober 2019

Preis: 8,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

NEXUS-Magazin

Ausgabe August/Sept. 2019

Preis: 8,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

RAUM & ZEIT

Ausgabe  Sept./Oktober 2019

Preis: 9,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Nostalgieanlage  mit Plattenspieler/CD/Radio/Kassette

Preis: 219,00 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Hanf-Öl Tropfen

Preis: 49,99 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Terra Mystica

eBook

ca. 232 Seiten mit vielen Abbildungen für 6,99 € inkl. MwSt.

Hier bestellen:

amazon.de