25.04.2018

Schwerkraft könnte Supererden-Aliens gefangen halten

Auf Planeten, die größer als die Erde sind und mehr Masse aufweisen, ist Raumfahrt wesentlich schwieriger zu betreiben und erfordert viel größere Anstrengungen. Dies könnte für außerirdische Zivilisationen eine große Hürde bei der Erkundung des Weltalls darstellen.

 

Bisher konzentrierte man sich bei der Jagd nach außerirdischem Leben in extrasolaren Welten vor allem mit der Suche nach erdgroßen, terrestrischen Planeten, die sich innerhalb der habitablen Zone ihres Muttersterns befinden. Doch was ist mit den sehr großen Exoplaneten - den so genannten »Supererden« -, die ebenfalls in dieser lebensfreundlichen Zone liegen? Wäre auf denen nicht auch höher entwickeltes Leben möglich?

 

Solche massiven Planeten könnten theoretisch ebenfalls intelligentes Leben hervorgebracht haben, denn die Evolution dort könnte die Bewohner mit der Fähigkeit ausgestattet haben, sich anatomisch der extremen Anziehungskraft einer solchen Welt anzupassen. Allerdings, wenn um die Raumfahrt geht, könnte eine solche Zivilisation einen schwerwiegenden Nachteil haben, denn im Extremfall würde es bis zu zehnmal so viel Schub benötigen, um ihrer Schwerkraft zu entkommen und etwas in die Umlaufbahn zu bringen.

 

Zur Verdeutlichung: Eine Rakete auf einer Supererde müsste inklusive Treibstoff die Masse von etwa 440.000 Tonnen aufweisen, um das Äquivalent einer Apollo-Mond-Mission durch führen zu können, so die Studie von Michael Hippke vom Sonneberger Observatorium in Deutschland, die im International Journal of Astrobiology veröffentlicht wurde. „Auf massiveren Planeten wäre die Raumfahrt exponentiell teurer", sagt Hippke auf Space.com. „Solche Zivilisationen hätten kein Satellitenfernsehen, keine Mondmission oder ein Hubble-Weltraumteleskop."

 

Unter diesem Gesichtspunkt kann man sich natürlich leicht vorstellen, dass auf einem solchen Planeten nicht einmal Raumfahrt betrieben werden könnte. Dennoch sollte die Möglichkeit nicht völlig ausgeschlossen werden, dass auch solche außerirdische Zivilisationen trotz dieser erschwerten Bedingungen Technologien entwickeln könnten, die ihnen die selben Möglichkeiten eröffnen, wie uns auf der Erde. Vielleicht dauert die Entwicklung entsprechender Technologie bei ihnen länger als bei uns, vielleicht haben sie aber auch Energiequellen erschlossen, die uns noch völlig fremd sind und haben dadurch uns gegenüber sogar einen Vorsprung in der Raumfahrt.

 

© Fernando Calvo*, Foto: NASA 

Künstlerische Illustration der Supererde Kepler-69c.
Künstlerische Illustration der Supererde Kepler-69c.

* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtsschutz und das Kopieren ist nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlich sichtbaren Hinweis auf den Autor und dem Direktlink zu http://terra-mystica.jimdo.com gestattet. Siehe unsere Urheberrechtsbestimmungen.

_______________________________________________________________

Mystery-Magazin

Ausgabe Sept./Oktober 2019

Preis: 8,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

NEXUS-Magazin

Ausgabe August/Sept. 2019

Preis: 8,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

RAUM & ZEIT

Ausgabe  Sept./Oktober 2019

Preis: 9,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Nostalgieanlage  mit Plattenspieler/CD/Radio/Kassette

Preis: 219,00 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Hanf-Öl Tropfen

Preis: 49,99 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Terra Mystica

eBook

ca. 232 Seiten mit vielen Abbildungen für 6,99 € inkl. MwSt.

Hier bestellen:

amazon.de