16.01.2019

Sensation: Auf dem Mond wächst jetzt Baumwolle

Zum ersten Mal in der Menschheitsgeschichte ist es gelungen, auf der Oberfläche eines nichtirdischen Himmelskörpers Pflanzensamen sprießen zu lassen.

 

In den frühen Morgenstunden des 3. Januars landete erstmals ein von Menschenhand gebautes Objekt auf der Rückseite des Mondes. Die chinesische unbemannte Raumsonde »Chang'e 4« setzte in der Nähe vom Südpol des Erdtrabanten auf, um ein Roboterfahrzeug abzusetzen, das die Umgebung erkundet sowie verschiedene Missionen durchführt. Dazu gehörte auch, in einer geschlossenen Mini-Biosphäre, die Luft, Wasser und Nährstoffe enthält, den Samen von Baumwolle, Raps, Kartoffeln und Schaumkresse auf der Mondoberfläche auszusäen.

 


 

Nun zeigen sich bereits die ersten Erfolge, denn nach Angaben der China National Space Administration hat der Baumwollsamen am Dienstag angefangen zu sprießen. Damit hat China nach ihrer erfolgreichen Landung auf der Rückseite des Mondes ein zweites Mal Raumfahrtgeschichte geschrieben, denn bislang konnten Samen lediglich im erdnahen Orbit - auf der Internationalen Raumstation (ISS) - gezüchtet werden.

 

Durch diesen Nachweis, dass es möglich ist, Pflanzen auf der Mondoberfläche anzubauen, wurden die Chancen, Menschen über lange Zeiträume auf unserem Trabanten leben und arbeiten zu lassen, deutlich erhöht. „Es deutet alles darauf hin, dass es in Zukunft für Astronauten keine unüberwindbaren Probleme geben wird, wenn sie versuchen, ihre eigene Ernte auf dem Mond in einer kontrollierten Umgebung anzubauen", wird der Astronom Fred Watson in den chinesischen Medien zitiert. „Ich denke, es gibt sicherlich ein großes Interesse daran, den Mond als Zwischenstation zu nutzen, insbesondere für Flüge zum Mars, weil er relativ erdnah ist."

 

Der Leiter des Experiments, Prof. Xie Gengxin, zeigte sich ebenfalls optimistisch über die Leistung. „Wir haben unseren Teil dazu beigetragen, das zukünftige Überleben im Weltraum zu sichern", sagte er. „Das Wachstum dieser Pflanzen in einer Umgebung mit geringer Schwerkraft zu ergründen, wird uns ermöglichen, den Grundstein für unsere zukünftige Einrichtung einer Raumstation zu legen."

 

 

© Fernando Calvo*, Foto: Chongqing University 

Baumwollsamen, der von der chinesischen Mondlandefähre Chang'e 4 gesät wurde, keimen jetzt auf der Rückseite des Mondes.
Baumwollsamen, der von der chinesischen Mondlandefähre Chang'e 4 gesät wurde, keimen jetzt auf der Rückseite des Mondes.

* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtsschutz und das Kopieren ist nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlich sichtbaren Hinweis auf den Autor und dem Direktlink zu http://terra-mystica.jimdo.com gestattet. Siehe unsere Urheberrechtsbestimmungen.

_______________________________________________________________

Mysteries-Magazin

Ausgabe Juli/August 2019

Preis: 7,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

NEXUS-Magazin

Ausgabe August/Sept. 2019

Preis: 8,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

RAUM & ZEIT

Ausgabe  Juli/August 2019

Preis: 9,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Nostalgieanlage  mit Plattenspieler/CD/Radio/Kassette

Preis: 219,00 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Hanf-Öl Tropfen

Preis: 49,99 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Terra Mystica

eBook

ca. 232 Seiten mit vielen Abbildungen für 6,99 € inkl. MwSt.

Hier bestellen:

amazon.de