18.03.2019

Toyota stellt ihr Konzept für bemannten Mondrover vor

Der japanische Automobilriese will ein neues Fahrzeug entwickeln, mit dem Astronauten zukünftig auf dem Mond herumfahren können.

 

Das ehrgeizige neue Fahrzeug, das wie aus einem Science-Fiction-Film aussieht, wird von der Toyota Motor Corporation in Zusammenarbeit mit der japanischen Raumfahrtbehörde JAXA (Japan Aerospace Exploration Agency) entwickelt und könnte einen wesentlichen Teil zu Japans Bestreben beitragen, Menschen bis zum Jahr 2030 auf die Mondoberfläche zu befördern.

 

 

Das dreiachsige Fahrzeug ist etwa 6 Meter lang, 5,2 Meter breit, 3,8 Meter hoch und in seinem Innern bietet er Platz für zwei Astronauten, die sich auf 13 Quadratmetern ohne sperrigen Raumanzug oder Helm bewegen können, da der Innenraum über einen Druckausgleich verfügt. Für den Notfall besitzt es sogar noch eine separate Kammer für weitere zwei Personen.

 

Laut eigenen Angaben von Toyota soll es in der Lage sein, mit Hilfe seiner Brennstoffzellen über 10.000 Kilometern zurückzulegen und über ausklappbare Solarzellen aufgeladen zu werden. „Bemannte Rover mit Druckkabinen sind ein Element, das eine wichtige Rolle bei der vollständigen Erforschung und Nutzung der Mondoberfläche spielen wird", schildert JAXA-Präsident Hiroshi Yamakawa auf Sky News die Bedeutung ihres Mondfahrzeugs.

 

Es ist schon irgendwie verwunderlich bis rätselhaft, was der Mond in den letzten Jahren plötzlich an Bedeutung gewonnen hat. Nachdem am 11. Dezember 1972 mit Apollo 17 zum letzten Mal Menschen auf dem Mond waren und er anschließend über 40 Jahre unbeachtet blieb, zeigt nun jede technisch überdurchschnittlich fortschrittliche Nation großes Interesse, eigene Missionen zu unserem Trabanten durchzuführen. Wieso erst jetzt und nicht schon früher? Mangelnde Technik oder Finanzmittel können dies nicht erklären, denn wenn es die Apollo-Missionen der 70er-Jahre tatsächlich geschafft hatten, auf den Mond zu landen, sollte es danach ebenfalls möglich gewesen sein.

 

Es hat den Anschein, dass es darauf nur zwei Antworten gibt: Entweder es gab bisher keine bemannten Missionen oder etwas/jemand auf dem Mond duldete keine weiteren irdischen Besuche ...

 

 

© Fernando Calvo*, Foto: Toyota/JAXA

 

VIDEO:

* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtsschutz und das Kopieren ist nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlich sichtbaren Hinweis auf den Autor und dem Direktlink zu http://terra-mystica.jimdo.com gestattet. Siehe unsere Urheberrechtsbestimmungen.

_______________________________________________________________

Mysteries-Magazin

Ausgabe Juli/August 2019

Preis: 7,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

NEXUS-Magazin

Ausgabe August/Sept. 2019

Preis: 8,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

RAUM & ZEIT

Ausgabe  Juli/August 2019

Preis: 9,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Nostalgieanlage  mit Plattenspieler/CD/Radio/Kassette

Preis: 219,00 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Hanf-Öl Tropfen

Preis: 49,99 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Terra Mystica

eBook

ca. 232 Seiten mit vielen Abbildungen für 6,99 € inkl. MwSt.

Hier bestellen:

amazon.de