22.01.2018

Kann unser Bewusstsein ewig in einem Computer leben?

Der Neurowissenschaftler Dr. Randal A. Koene sieht eine Zukunft voraus, in der unser Bewusstsein ewig in einem Computer leben könnte.

 

Stephen Hawking hat noch vor kurzem davor gewarnt, dass die Menschheit eines Tages durch die von ihnen selbst erschaffenen, intelligenten Maschinen ersetzt werden könnte, doch es gibt noch ein anderes mögliches zukünftiges Szenario in einer Welt, die zwar von Computern dominiert wird aber in der wir immer noch eine wichtige Rolle spielen.

 

Dr. Koene arbeitet schon länger an der Entwicklung einer Möglichkeit, das menschliche Gehirn in die Bedienung von Maschinen zu integrieren. Er ist sogar davon überzeugt, dass wir irgendwann technisch in der Lage sein werden, unser eigenes Bewusstsein in einen Computer einzuspeisen und darin ewig leben zu können. Seiner Vorstellung nach könnte unser Bewusstsein in ein künstliches Gehirn übertragen werden, welches sich entweder in einem physischen, maschinellen Körper befindet oder mit einer virtuellen Welt wie einer vernetzten Cloud verbunden ist.

 

Sämtliche Emotionen und das Selbstbewusstsein würden dadurch erhalten bleiben und wir wären in der Lage, nahtlos sowohl mit der Computer-Umgebung als auch mit dem Bewusstsein anderer Menschen interagieren zu können. „Der Verstand eines Wurmes konnte bereits in einen Computer hochgeladen werden aber sein Gehirn ist natürlich weit weniger komplex als der von Säugetieren. Ich bin aber zuversichtlich, dass wir bereits in zehn Jahren soweit sein werden, das Gehirn einer Fruchtfliege hochladen zu können. Es ist etwas schwierig, vorherzusagen, wann man es auch mit dem menschlichen Gehirn erreichen wird aber ich hoffe wirklich, dass es noch zu meinen Lebzeiten geschehen wird.", erklärte Dr. Koene vor einiger Zeit im »Popular Science«.

 

Aber auch die Neurowissenschaftlerin Dr. Hannah Critchlow von der britischen »University of Cambridge« ist überzeugt, dass ein Mensch irgendwann einmal körperlos und digital in einem Gerät existieren könnte. Dazu würde man lediglich einen Computer benötigen, der die Billionen von Verbindungen abspeichern kann, die innerhalb eines menschlichen Gehirns vorhanden sind. „Menschen könnten sehr wahrscheinlich in einer Maschine leben. Ich denke, dass es durchaus möglich ist", sagte sie 2015 in einem Interview. Sie ist davon überzeugt, dass wenn es uns gelingen sollte, die richtige Hardware und Software zu entwickeln, um die Gesamtheit des Gehirns wie die Erinnerungen, Leitungen und Funktionen unterzubringen, ein Mensch dann theoretisch in der Lage wäre, in einer Maschine zu leben.
 

© Fernando Calvo*, Foto: Glogger/Wikimedia

* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtsschutz und das Kopieren ist nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlich sichtbaren Hinweis auf den Autor und dem Direktlink zu http://terra-mystica.jimdo.com gestattet. Siehe unsere Urheberrechtsbestimmungen.

_______________________________________________________________

Die Kinder des neuen Jahrtausends
Unsterbliches Bewusstsein
Der Methusalem-Code

Mystery-Magazin

Ausgabe Sept./Oktober 2019

Preis: 8,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

NEXUS-Magazin

Ausgabe Okt./Nov. 2019

Preis: 8,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

RAUM & ZEIT

Ausgabe  Sept./Okt. 2019

Preis: 9,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Nostalgieanlage  mit Plattenspieler/CD/Radio/Kassette

Preis: 219,00 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Hanf-Öl Tropfen

Preis: 49,99 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Terra Mystica

eBook

ca. 232 Seiten mit vielen Abbildungen für 6,99 € inkl. MwSt.

Hier bestellen:

amazon.de