14.05.2017

»Dämonen-Puppe« tyrannisiert peruanische Familie

Eine peruanische Familie beklagt, dass sie von einer besesse- nen Puppe tyrannisiert werde, die nachts zum Leben erwacht und ihre Kinder angreift.

 

Diese Behauptung stammt von der Familie Nunez, die in der peruanischen Stadt El Callao lebt und ihre gruselige Geschichte vor kurzem im Fernsehen vorgestellt hat. Gemäß der Familie, erhielten sie die Puppe namens »Sarita« vor sieben Jahren von einem Verwandten geschenkt und seitdem werde ihr Heim von unheimlichen Vorfällen heimgesucht. Die Familie glaubt, dass in Sarita der Geist einer Schwägerin steckt, die sich vor Jahren in diesem Haus Ort umgebracht hat.

 

Es scheint, dass die Puppe hauptsächlich in der Nacht zum Leben erwacht und paranormale Aktivitäten im Haus auslöst. Die drei Kinder beklagen, dass ständig rätselhafte Dinge im Haus geschehen und der 18-jährige Steven wacht sogar regel- mäßig morgens mit unerklärlichen Kratzern und Prellungen am Körper auf. Seine 20-jährige Schwester Angie, 20 schildert, dass sie oft mitten in der Nacht seltsame Geräusche hört, als wenn jemand drei Mal an ihrer Zimmertür oder der Tür des Kleider-schrankes klopfen würde, doch es wäre nie jemand zu sehen. 

Darüber hinaus sagte die Familie, dass die Puppe normaler- weise immer in die Ecke gestellt wird, bevor die Kids zu Bett gehen, doch am nächsten Morgen taucht das gruselig aus- sehende Spielzeug dann oft an ganz anderen Stellen wieder auf. Und wenn die Puppe gedrückt wird, macht sie Geräusche, als ob sie »beten« würde. Diese Zwischenfälle hat die Familie derart beunruhigt, dass sie sogar schon das Medium Soralla de los Angeles beauftragt hat, ihr Haus von negativen Einflüssen zu befreien. Wie im Mirror berichtet wird, sollen überall dort in dem Haus Dutzende von seltsamen Lichtern und Orbs erschienen sein, wo Soralla im Kampf gegen die jenseitigen Mächte ihre spirituellen Kräfte eingesetzt hatte. Und das Medium konnte angeblich auch tatsächlich eine »böse Gegenwart« wahrnehmen, die in der Puppe stecke, doch ihre übersinnlichen Fähigkeiten waren nicht in der Lage, die dämonische Entität aus ihr zu vertreiben. Soralla behauptete zudem, dass sie die Anwesenheit einer mysteriösen Frau in einem der Zimmer entdeckt habe, als sie im Haus herum ging und dabei ihre Rituale vollzog.

 

Dennoch hat sich die Familie Nunez aus unerklärlichen Gründen entschlossen, das unheimliche Spielzeug zu behalten, anstatt es in den Müll zu werfen und damit die Hoffnung zu wahren, dass dann ihre Tortur beendet werden könnte.

In Peru hat die Puppe bereits den Spitznamen »Peruanische Annabelle« erhalten. Annabelle ist eine Puppe, die vor allem in den USA sehr bekannt ist und von einem Dämon besessen sein soll. Sie wird in einem Museum des Okkulten in Connecticut unter Verschluss gehalten, wo sie angeblich alle zwei Wochen von einem Geistlichen gesegnet wird. Ihre Geschichte wurde mit »Conjuring - Die Heimsuchung« sowie »Annabelle« auch verfilmt.

 

 

© Fernando Calvo*

 

VIDEO:

* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtschutz und das Kopieren ist nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlich sichtbaren Hinweis auf den Autor und dem Direktlink zu http://terra-mystica.jimdo.com gestattet. Siehe unsere Urheberrechtsbestimmungen.

Terra Mystica

eBook

ca. 232 Seiten mit vielen Abbildungen für 6,99 € inkl. MwSt.

Hier bestellen:

amazon.de