07.06.2019

Zweifel an Theorie um Zusammenbruch von Angkor Wat

Eine stetig wachsende Anzahl von Indizien deuten darauf hin, dass für die Aufgabe der historischen Stätte eine viel komplexere Erklärung in Betracht gezogen werden muss, als die bisherige gängige Lehrmeinung konstatiert.

 

Zwischen 1113 und 1150 n. Chr. unter der Herrschaft von König Suryavarman II. erbaut, stand Angkor Wat im Zentrum von Angkor, der Hauptstadt des Khmer-Reiches. Der Komplex umfasst 200 Hektar und ist eines der größten religiösen Denkmäler, die jemals errichtet wurden. Ursprünglich diente Angkor Wat (übersetzt »Tempelstadt«) als Hindu-Tempel, der dem Gott Vishnu geweiht war, wurde aber im 14. Jahrhundert zu einem buddhistischen Tempel umgewandelt. Das Gebäude ist so berühmt, dass es sogar auf der Flagge Kambodschas erscheint und jedes Jahr von über zwei Millionen Menschen aus aller Welt besucht wird.

 

 

Die traditionelle Geschichte um den Niedergang von Angkor Wat und der wahrscheinlichen Aufgabe geht davon aus, dass der Zusammenbruch der Angkor-Zivilisation im Jahr 1431 erfolgte, als die Hauptstadt und die Ländereien vom thailändischen Königreich Ayutthaya geplündert und ausgebeutet wurden. In den letzten Jahren ist es den Historikern jedoch gelungen, detailliertere Informationen über das tatsächlich Geschehene zusammenzustellen und sie kommen zu dem Schluss, dass der Zusammenbruch Angkor's eher als Umgestaltung und nicht als Untergang betrachtet werden muss.

 

Zu den Faktoren, die zu seiner Aufgabe beitrugen, gehörten offenbar eine stärkere religiöse Hinwendung zum Theravada-Buddhismus, eine Verlagerung des Schwerpunkts von staatlich geförderten Steintempeln zu gemeindebasierten buddhistischen Pagoden, einer Reihe längerer Dürren sowie der Verlegung der Hauptstadt weiter südlich.

 

„Angkor's Niedergang als Zusammenbruch zu beschreiben, ist ein Irrtum", schreibt Prof. Alison Kyra Carter von der University of Oregon im The Conversation. „Laufende archäologische Studien zeigen, dass das angkorianische Volk sich reorganisiert und an eine Vielzahl von turbulenten, sich verändernden Bedingungen angepasst hat."

 

 

© Fernando Calvo*, Foto:  Wikimedia Commons

Angkor Wat in 1880
Angkor Wat in 1880

* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtsschutz und das Kopieren ist nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlich sichtbaren Hinweis auf den Autor und dem Direktlink zu http://terra-mystica.jimdo.com gestattet. Siehe unsere Urheberrechtsbestimmungen.

_______________________________________________________________

Mystery-Magazin

Ausgabe Sept./Oktober 2019

Preis: 8,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

NEXUS-Magazin

Ausgabe August/Sept. 2019

Preis: 8,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

RAUM & ZEIT

Ausgabe  Sept./Oktober 2019

Preis: 9,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Nostalgieanlage  mit Plattenspieler/CD/Radio/Kassette

Preis: 219,00 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Hanf-Öl Tropfen

Preis: 49,99 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Terra Mystica

eBook

ca. 232 Seiten mit vielen Abbildungen für 6,99 € inkl. MwSt.

Hier bestellen:

amazon.de