21.11.2019

Vermeintliches Bigfoot-Gebrüll bleibt weiterhin ungeklärt

Für die Aufnahme des furchterregenden Heulgeräusches aus einem kanadischen Wald gibt es noch immer keine endgültige Erklärung.

 

Vergangenen Monat wurde in den Medien die Geschichte von Gino Meekis bekannt gemacht, der das vermeintliche Gebrüll eines – oder verschiedener - Bigfoots aufgenommen hatte. Er war am 3. Oktober mit seiner Frau und seinem kleinen Enkel etwa 45 Kilometer von Sioux Lookout in Ontario im Wald auf der Moorhuhnjagd gewesen, als er gegen 18:50 Uhr ein unheimliches Gebrüll hörte, das aus der Ferne schallte.

Das Gebrüll hielt mehrere Minuten an, so dass man den Eindruck haben könnte, dass es sich auch um Verständigungslaute eines großen Tieres gehandelt haben könnte – wie etwa Bigfoot. Leider ist die Aufnahme sehr leise, da sie aus großer Entfernung aufgezeichnet wurde, sodass sich Kopfhörer empfehlen.

 

Als das Video erstmals veröffentlicht wurde, hat es in den sozialen Netzwerken – aber auch unter Experten – hitzige Diskussionen ausgelöst und die Möglichkeit, dass es die Laute eines echten Bigfoot sein könnten, ist noch längst nicht vom Tisch. Denn selbst Wildtierexperten scheinen nicht in der Lage zu sein, genau bestimmen zu können, was für ein Tier es gewesen sein könnte. Laut Jolanta Kowalski - einer Sprecherin des Ministeriums für Ressourcen und Forstwirtschaft in Ontario - sind Biologen zwar nicht davon überzeugt, dass es sich um eine unbekannte Art handelt, können jedoch auch nicht genau sagen, was es ist. „Unsere Biologen sagen, dass es ein größeres Säugetier gewesen sein könnte - zum Beispiel ein Wolf - doch da es aus zu großer Entfernung aufgenommen wurde, gibt es keine Möglichkeit, es genau zu sagen", wird sie im The Guardian zitiert.

Interessant ist, wie widersprüchlich die Meinung der Experten ist. Denn einerseits behaupten sie, dass es keine unbekannte Tierart sein könne aber gleichzeitig räumen sie ein, dass sie das Gebrüll nicht identifizieren können. Wie kann man ein unbekanntes Tier ausschließen, wenn man die Laute nicht identifizieren kann? Somit bleibt selbstverständlich die Möglichkeit offen, dass es sehr wohl ein Bigfoot gewesen sein könnte.

 

 © Fernando Calvo*, Foto: F. Calvo

 

VIDEO:

* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtsschutz und das Kopieren ist nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlich sichtbaren Hinweis auf den Autor und dem Direktlink zu http://terra-mystica.jimdo.com gestattet. Siehe unsere Urheberrechtsbestimmungen.

_______________________________________________________________

Trick 17 -

1000 geniale Lifehacks

Preis: 25,00 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Mystery-Magazin

Ausgabe Nov./Dezember 2019

Preis: 8,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

NEXUS-Magazin

Ausgabe Okt./November 2019

Preis: 8,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

RAUM & ZEIT

Ausgabe Nov./Dezember 2019

Preis: 9,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Hanf-Öl Tropfen

Preis: 49,99 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Terra Mystica

eBook

ca. 232 Seiten mit vielen Abbildungen für 6,99 € inkl. MwSt.

Hier bestellen:

amazon.de