23.12.2018

Wurde im Loch Ness ein neues Seemonster fotografiert?

Ein Touristenführer vom Loch Ness behauptet, ein Seeungeheuer gesehen und sogar fotografiert zu haben. Seine Sichtung soll zudem von weiteren mysteriösen Faktoren begleitet worden sein.

 

Wie Ricky Phillips gegenüber der The Sun schilderte, fand seine angebliche Begegnung mit dieser Kreatur am 13. Dezember statt, als er eine kurze Pause machte, während seine Reisegruppe eine Bootsfahrt auf dem See machte. Der 39-Jährige spazierte den River Oich entlang, einen Fluss, der mit dem Loch Ness verbunden ist, und machte einige Fotos von der malerischen Gegend. Plötzlich habe er ein seltsames Geräusch, das ihn veranlasste, auf das Wasser zu schauen.

 

 

Zu seiner Überraschung sah er »etwas« mit einen etwa 90 bis 120 cm langen Hals, einen schmalen, länglichen, vogelähnlichen Kopf und das ganz grau war. Obwohl die mysteriöse Kreatur ziemlich schnell unter Wasser verschwand, hatte der Reiseleiter es geschafft, das Wesen zu fotografieren, denn es war zufällig auf eines der Bilder drauf, die er kurz zuvor von der Naturlandschaft gemacht hatte.

 

Leider zeigt Phillips' Foto nur den Hals und Kopf des vermeintlichen Seeungeheuers, wie es aus dem Wasser ragt, was es äußerst schwierig macht, die Gesamtgröße zu erkennen. Es gibt auch keinen Referenzpunkt in der Nähe, dem man zum Vergleich der tatsächlichen Größe hinzuziehen könnte.

 

Phillips' merkte noch an, dass ihm etwas Ungewöhnliches aufgefallen sei. Und zwar habe er eine Woche zuvor, am 5. Dezember, schon einmal dieses rätselhafte, fast metallisch klingende Geräusch gehört und zwar am Loch Ness. Es habe sich ähnlich wie das legendäre Atemgeräusch des Star-Wars-Charakters Darth Vader angehört. Da dieses Geräusch in der Natur so völlig fremd war, schaute er sich nach der Quelle um und konnte noch kurz eine Körperseite von einer grauen Kreatur im Wasser erkennen, bevor es abtauchte.

 

Ihm zufolge sind die Begegnungen vom 5. und 13. Dezember sehr ähnlich abgelaufen: Man hörte dieses mysteriöse Geräusch und gleichzeitig tauchte Nessie in der Nähe auf - als wenn beide irgendwie miteinander in Verbindung stehen würden.

 

Wenn das Foto tatsächlich eine unbekannte Kreatur zeigt, dürfte es sich kaum um das legendäre Loch-Ness-Seeungeheuer »Nessie« handeln, denn Nessie wird stets mit einer pferdeähnlichen Kopfform beschrieben. Entweder hat sich Phillips täuschen lassen und er hat lediglich einen Vogel fehlgedeutet oder es hat sich tatsächlich ein neues »Monster« im See angesiedelt - ein Fake wollen wir ihm nicht unterstellen. Allerdings erklärt es nicht dieses rätselhafte, metallische Geräusch, das beide Sichtungen begleitet haben soll.

 

 

Fernando Calvo*, Foto: Northpix

Ist das ein neues Loch-Ness-Seeungeheuer?
Ist das ein neues Loch-Ness-Seeungeheuer?

* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtsschutz und das Kopieren ist nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlich sichtbaren Hinweis auf den Autor und dem Direktlink zu http://terra-mystica.jimdo.com gestattet. Siehe unsere Urheberrechtsbestimmungen.

_______________________________________________________________

Mysteries-Magazin

Ausgabe Juli/August 2019

Preis: 7,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

NEXUS-Magazin

Ausgabe August/Sept. 2019

Preis: 8,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

RAUM & ZEIT

Ausgabe  Juli/August 2019

Preis: 9,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Nostalgieanlage  mit Plattenspieler/CD/Radio/Kassette

Preis: 219,00 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Hanf-Öl Tropfen

Preis: 49,99 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Terra Mystica

eBook

ca. 232 Seiten mit vielen Abbildungen für 6,99 € inkl. MwSt.

Hier bestellen:

amazon.de