05.04.2017

Bizarr: Chinese heiratet einen Roboter

Ein chinesischer Ingenieur und Experte für künstliche Intelli-genzen soll lokalen Medienberichten zufolge einen Roboter geheiratet haben.

 

Nachdem er trotz intensiver Bemühungen keine menschliche Partnerin gefunden hatte und von seinen gescheiterten Versuchen so enttäuscht war, beschloss der 31-jährige Zheng Jiajia, sich eine eigene Frau zu bauen. Er taufte die 30 Kilo schwere Roboterdame auf den Namen »Yingying« und führte sie anschließend zum Traualtar. Allerdings ist sie derzeit nur in der Lage, ein paar einfache Worte zu sprechen und einige chine-sische Schriftzeichen zu identifizieren, doch Zheng beabsichtigt, eine Reihe von Upgrades durchzuführen, um ihre Fähigkeiten zu steigern und zu verbessern.

 

Die Eheschließung fand am 31. März in Hangzhou statt, der Hauptstadt der chinesischen Provinz Zhejiang. An diesem bedeutenden Tag trug die »Braut« ein schwarzes Kleid mit einem traditionellen roten Hochzeitsschleier, der ihr Gesicht verbarg. Der Bräutigam einen passenden schwarzen Anzug dazu. Zur Hochzeitszeremonie waren Zhengs Mutter sowie einige Freunde gekommen von denen einer der Qianjang Evening News bestätigte, dass der KI-Experte nach seinen vielen vergeblichen Versuchen, die Hoffnung aufgegeben hatte, noch eine Freundin zu finden.

 

Als Folge der Ein-Kind-Politik hat China nun hat einen eklatanten Männerüberschuss, der zu riesigen Problemen auf dem Heirats- markt geführt und ihn aus dem Gleichgewicht gebracht hat. Denn viele Chinesen haben vor zwanzig bis dreißig Jahren, vor allem in ländlichen Gebieten, die weiblichen Föten abgetrieben, weil lieber ein Junge erwünscht war, der die Eltern später im Alter besser versorgen kann. Heute kommen deshalb in China laut einer Studie des World Economic Forums auf 100 Frauen 113,5 Männer, was bedeutet, dass viele Männer niemals eine Partnerin finden werden.

 

Erst vor wenigen Monaten hatte der schottische Experte für künstlichen Intelligenzen, Dr. David Levy, prophezeit, dass es bis spätestens 2050 Mensch-Roboter-Partnerschaften geben wird (wir berichteten). Es gibt Millionen von Menschen da draußen, die aus den verschiedensten Gründen niemanden lieben oder niemanden haben, der sie liebt. Ich glaube, für diese Personen werden Roboter die Lösung sein", begründete er seine Prognose für die zwischenmenschliche Zukunft.

 

 

© Fernando Calvo*, Foto: Qianjang Evening News

* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtschutz und das Kopieren ist nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlich sichtbaren Hinweis auf den Autor und dem Direktlink zu http://terra-mystica.jimdo.com gestattet. Siehe unsere Urheberrechtsbestimmungen.

Mystery-Magazin

Ausgabe Sept./Oktober 2019

Preis: 8,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

NEXUS-Magazin

Ausgabe August/Sept. 2019

Preis: 8,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

RAUM & ZEIT

Ausgabe  Sept./Oktober 2019

Preis: 9,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Nostalgieanlage  mit Plattenspieler/CD/Radio/Kassette

Preis: 219,00 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Hanf-Öl Tropfen

Preis: 49,99 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Terra Mystica

eBook

ca. 232 Seiten mit vielen Abbildungen für 6,99 € inkl. MwSt.

Hier bestellen:

amazon.de