13.01.2017

Experte: Spätestens 2050 gibt es Mensch-Roboter-Ehen

Der Experte für künstlichen Intelligenzen, Dr. David Levy, prophezeit, dass es bis spätestens 2050 Mensch-Roboter-Partnerschaften geben wird. Und wie die Entwicklungen bei den aktuellen technischen Fortschritten zeigen, könnte es sogar schon viel früher geschehen.

 

Dr. Levy ist nicht nur schottischer Schachmeister, sondern auch Computerexperte und Autor des Buches »Love and Sex with Robots« (deutsch: Liebe und Sex mit Robotern) sowie Mitbegründer des britischen Unternehmens Intelligent Toys Ltd. in London. Er hatte bereits vor zehn Jahren prognostiziert, dass Eheschließungen zwischen Menschen und Roboter bis spätestens zum Jahr 2050 gesetzlich erlaubt sein werden. Und wie Dr. Levy vor wenigen Tagen in einem Radiointerview gegenüber »Day 6« erklärte, ist er überzeugt, dass seine Prognose eintreffen wird, denn wir steuern mit großen Schritten auf dieses Ereignis zu. Erste Schritte sind bereits gemacht, so plant die kalifornische Firma Abyss Creations LLC noch für dieses Jahr den Verkauf einer neuen Generation von High-Tech-Sexroboter-Puppen, die sogar sprechen und aktiv werden können.

 

Für den KI-Experten Dr. David Levy ist der Sex mit Robotern nur der Anfang, dem in wenigen Jahrzenten legalisierte Ehe- schließungen zwischen Mensch und Maschinen folgen werden. „Ich glaube, dass wir noch zwei oder drei Jahrzehnte brauchen ... mindestens. Ich glaube, meine ursprüngliche Schätzung des Jahres 2050 ist richtig. Es gibt Millionen von Menschen da draußen, die aus den verschiedensten Gründen niemanden lieben oder niemanden haben, der sie liebt. Ich glaube, für diese Personen werden Roboter die Lösung sein", sagt er.

 

Die Roboter-Technologie hat zwar noch einen langen Weg vor sich, bis Dr. Levy‘s Vision verwirklicht werden kann, doch die Fortschritte darin sowie in der Entwicklung künstlichen Intelligenz gehen aktuell schneller voran als jemals zuvor. Es gibt zwei Roboter-Eigenschaften, die perfektioniert werden müssen, bevor man Menschen dafür begeistern könnte, einen Roboter zu heiraten, sagt Dr. Levy: Die einwandfreie Beherrschung der menschlichen Sprache und die Fähigkeit, ein gutes Gespräch zu führen. „Man möchte ja keine langfristige Beziehung mit jemand haben, mit dem man nicht kommunizieren kann", sagt er.

 

Aber auch wenn die Technologie eines Tages so weit entwickelt sein sollte, das Mensch und Roboter tatsächlich eine zwischen-menschliche Beziehung eingehen könnten, bleibt abzuwarten, ob die Menschen sie als auch eine gleichwertige Partnerschaft akzeptieren werden. So stellt eine Mensch-Roboter-Ehe auch eine große Herausforderung an die Gesetzgeber dar, denn es müssten vorher viele wichtige Fragen geklärt werden. Sollte man beispielsweise bei einer Trennung den Robotern das selbe Sorgerecht wie Menschen gewähren, wenn (Adoptiv-)Kinder im Spiel sind? Oder darf man ihnen den Zugang zu dem Bankkonto seines menschlichen Ehegatten verbieten? Auch hierzu hat Dr. Levy eine eigene Meinung: „Heutzutage haben die Tiere Rechte ... also warum sollte ein Roboter keine Menschenrechte erhalten?"

 

 

© Fernando Calvo, Foto: Abyss Creations LLC

Silikon-Sexpuppe der kalifornischen Firma Abyss Creations LLC
Silikon-Sexpuppe der kalifornischen Firma Abyss Creations LLC

Mystery-Magazin

Ausgabe Sept./Oktober 2019

Preis: 8,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

NEXUS-Magazin

Ausgabe August/Sept. 2019

Preis: 8,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

RAUM & ZEIT

Ausgabe  Sept./Oktober 2019

Preis: 9,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Nostalgieanlage  mit Plattenspieler/CD/Radio/Kassette

Preis: 219,00 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Hanf-Öl Tropfen

Preis: 49,99 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Terra Mystica

eBook

ca. 232 Seiten mit vielen Abbildungen für 6,99 € inkl. MwSt.

Hier bestellen:

amazon.de