03.07.2019

U.S. Navy lässt exotische »UFO«-Technologie patentieren

Die U.S. Navy scheint exotische Flugzeuge zu entwickeln, die möglicherweise nicht unähnlich jenen klassischen UFOs sind, die erst kürzlich von ihren eigenen Piloten gesichtet und beschrieben wurden.

 

Erst vor kurzem hatte das Pentagon zum ersten Mal offiziell bestätigt, ein geheimes Programm ins Leben gerufen zu haben, das darauf abzielte, UFOs zu erforschen, die am Himmel über den Vereinigten Staaten gesichtet wurden. Dieses so genannte »Advanced Aerospace Threat Identification Program« (AATIP) (Programm zur Identifizierung von Bedrohungen im Luft-und Weltraum) lief von 2007 bis 2012 und hatte ein stolzes Jahresbudget von 22 Millionen Dollar zur Verfügung, das im jährlichen Verteidigungshaushalt offiziell nicht auftauchte. Das ganze wurde unter der Leitung eines Beamten des militärischen Geheimdienstes, Luis Elizondo, im fünften Stock des C-Rings des Pentagons, tief im Labyrinth des Gebäudes, betrieben (wir berichteten).

Dazu gehörten auch Berichte der U.S. Navy, die enthüllten, dass mehrere ihrer Piloten unidentifizierte Objekte am Himmel beobachtet hatten, die mit unerklärlich hohen Geschwindigkeiten und ohne sichtbare Antriebsysteme flogen oder bewegungslos in der Luft schwebten.

 

Nun stellt sich heraus, dass die U.S. Navy tatsächlich eine ganze Reihe exotischer technologischer Systeme patentieren lassen hat, darunter ein „hybrides Luft- und Unterwasserfahrzeug", das zu einer beispiellosen Manövrierfähigkeit sowohl im als auch außerhalb des Wassers fähig sein soll - etwas, das ähnlich klingt wie das, über das die eigenen Piloten berichtet haben. Laut einem Bericht von The Drive habe der Technische Direktor der Naval Aviation Enterprise einen Brief an den leitenden Patentprüfer geschrieben, um die Bedeutung der zügigen Erteilung des Patents an die Vereinigten Staaten hervorzuheben, da China bereits „erheblich" in solche Technologien investiere.

 

Es sollen aber noch weitere Patente der U.S. Navy angemeldet worden sein, so beispielsweise auch ein „Hochfrequenz-Gravitationswellengenerator", ein „elektromagnetischer Kraftfeldgenerator" und sogar ein „Fahrzeug, dass mit einem Trägheitsmassenreduktionsgerät betrieben wird".

 

Wenn sich solche Technologien tatsächlich bereits im Entwicklungsstadium befinden, und vor allem, wenn ein anderes Land wie China bereits im Besitz solcher Flugobjekte sein soll, könnte es das plötzliche Interesse der U.S. Navy erklären, wieso sie ihre UFO-Sichtungsleitlinien neu erarbeiten (wir berichteten). Allerdings erklärt es nicht die UFO-Sichtungen an sich, denn diese unidentifizierbaren Objekte wurden schon Jahrzehnte vor diesen Patentanmeldungen beobachtet und dokumentiert.

 

 

© Fernando Calvo*, Foto: Northrop Grumman

* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtsschutz und das Kopieren ist nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlich sichtbaren Hinweis auf den Autor und dem Direktlink zu http://terra-mystica.jimdo.com gestattet. Siehe unsere Urheberrechtsbestimmungen.

_______________________________________________________________


Mystery-Magazin

Ausgabe Sept./Oktober 2019

Preis: 8,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

NEXUS-Magazin

Ausgabe Okt./Nov. 2019

Preis: 8,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

RAUM & ZEIT

Ausgabe  Sept./Okt. 2019

Preis: 9,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Nostalgieanlage  mit Plattenspieler/CD/Radio/Kassette

Preis: 219,00 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Hanf-Öl Tropfen

Preis: 49,99 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Terra Mystica

eBook

ca. 232 Seiten mit vielen Abbildungen für 6,99 € inkl. MwSt.

Hier bestellen:

amazon.de