25.03.2019

Argentinische Behörden rätseln über mysteriöse Kreatur

In Argentinien wurde eine mysteriöse Kreatur gesichtet, die einige Menschen für den legendären Bigfoot halten.

 

Wie das lokale Blatt El Diario schreibt, begannen die seltsamen Vorfälle am 12. März gegen 22 Uhr, als die Bewohner der ländlichen Gemeinde Quines eine dunkle Kreatur sichteten, die etwa einen 1,8 Meter groß war. Einer der Zeuge schilderte, dass dieses Wesen in der Lage war, mit der Leichtigkeit eines durchtrainierten Athleten über ein Paar hohe Stacheldrahtzäune zu springen. Eine weitere Sichtung folgte am Abend des 13. März, als eine ebenfalls dunkle Gestalt mit einem seltsamen Gang auf einem Berg zulief.

 

 

Ein Umweltforscher, der mit der Untersuchung der Angelegenheit beauftragt wurde, fand daraufhin einige beeindruckende Spuren im Boden, die er als „ähnlich wie ein menschlicher Fuß" beschrieb, nur wesentlich größer. Die Entdeckung der Abdrücke reichte aus, um die Behörden zu zwingen, eine Truppe von zehn Polizisten und fünf Viehzüchtern zusammenzustellen, um nach dem zu suchen, was sie zunächst für einen Gorilla hielten. Diese anfängliche Vermutung wurde jedoch fallen gelassen, denn man konnte ausschließen, dass er einem Zirkus oder einem privaten Halter entlaufen worden sei, weil es keine Genehmigungen dafür gibt.

 

Der Suchtrupp verbrachte die darauffolgenden acht Tage vergeblich damit, diese Kreatur aufzuspüren und die Kritiker nahmen die erfolglose Suche zum Anlass, den ganzen Aufwand wegen eines »Fabelwesens« zu verspotten. „Die Leute sagen, es sei Unsinn und Lachen, doch wir würden die Polizei gewiss nicht mobilisieren und sie dazu bringen, Ressourcen auszugeben oder bis zum Morgengrauen durch die Gegend zu laufen, müde, ohne Schlaf, nur um sich einen Spaß zu erlauben", sagte einer der Zeugen bedrückt, „wir haben es an jenem Sonntag sehr deutlich gesehen. Deshalb sind wir zur Polizei gegangen. Ich hätte gerne diejenigen hier, die lachen, damit sie sehen, dass wir nach einem Tier suchen und dass wir nicht verrückt sind."

 

Es scheint, dass die argentinischen Behörden für das, was in Quines geschehen und gesichtet worden ist, keine Erklärung haben und sich in ihren Aussagen in Widersprüche verwickeln. Denn als sie die Suche beendeten und anfingen, die Zeugenaussagen genauer auszuwerten, kamen sie zu dem Schluss, dass die Kreatur kein Gorilla sei. Ihre vage Neueinschätzung der Situation lautete dann, dass die Zeugen lediglich etwas Schwarzes sahen und keinen Gorilla. Dann argumentierte ein Tierarzt, der die Bodenabdrücke untersuchte, dass sie von einem Menschen stammten. Dies wiederum widerspricht der Aussage der Polizisten, die dem Suchtrupp angehörten und verschiedene Fußabdrücke untersucht hatten, die sie entdeckt hatten. Sie brachten nämlich zum Ausdruck, dass die Abdrücke mit Sicherheit zu groß seien, um von einem Menschen hinterlassen worden zu sein.

 

Da ein Gorilla ausgeschlossen wurde, haben nun einige Bürger gemutmaßt, dass es sich bei dem mysteriösen Tier vielleicht um den mythische Bigfoot handeln könnte.

 

 

© Fernando Calvo*, Foto: El Diario

* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtsschutz und das Kopieren ist nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlich sichtbaren Hinweis auf den Autor und dem Direktlink zu http://terra-mystica.jimdo.com gestattet. Siehe unsere Urheberrechtsbestimmungen.

_______________________________________________________________


Mystery-Magazin

Ausgabe Sept./Oktober 2019

Preis: 8,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

NEXUS-Magazin

Ausgabe August/Sept. 2019

Preis: 8,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

RAUM & ZEIT

Ausgabe  Sept./Oktober 2019

Preis: 9,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Nostalgieanlage  mit Plattenspieler/CD/Radio/Kassette

Preis: 219,00 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Hanf-Öl Tropfen

Preis: 49,99 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Terra Mystica

eBook

ca. 232 Seiten mit vielen Abbildungen für 6,99 € inkl. MwSt.

Hier bestellen:

amazon.de