03.06.2019

Hat das »Pope Lick Monster« ein neues Opfer gefordert?

In Louisville hat sich wieder ein tödlicher Unfall an der Eisenbahnbrücke ereignet - bereits zum zweiten Mal in den letzten drei Jahren. War auch diesmal das »Pope Lick Monster«, das dort leben soll, die Ursache?

 

Laut einem lokalen Medienbericht waren am 26. Mai gegen 21.30 Uhr zwei junge Mädchen zu Fuß auf den gefährlichen Eisenbahngleisen in Louisville, US-Bundesstaat Kentucky, unterwegs, als sie von einem Zug erfasst wurden. Eines der Teenager starb noch an der Unfallstelle, der andere wurde sehr schwer verletzt und schwebt in Lebensgefahr. Es war in der Nähe der Pope Lick Trestle Bridge wo der Legende nach das »Pope Lick Monster« sein Unwesen treiben soll und wo es öfters zu teils tödlichen Unfällen kommt, weil leichtsinnige Menschen dort oben das Monster suchen wollen und vom schnell herannahenden Zug erfasst werden, da es auf dieser Holzbalkenbrücke keine Ausweichmöglichkeiten gibt. Ob sich diese beiden Mädchen allerdings auch wegen der mythischen Kreatur dort aufgehalten haben, ist noch unklar.

 

 

Zuletzt kam es in 2016 zu einer ähnlichen Tragödie an dieser Brücke. Damals waren die 26-jährige Roquel Bain und ihr Freund aus Ohio nach Louisville gereist, um bei einer Geistertour das berüchtigte Waverly Hills Sanitarium zu besuchen, dass für seine paranormalen Phänomene bekannt ist. In Louisville angekommen, hörten sie die Geschichte von dem »Pope Lick Monster« und entschieden sich kurzfristig, in der Gegend nach ihm zu suchen, bevor sie in der Nacht ihre gebuchte Geistertour in dem Sanatorium antreten.

 

Als die Dämmerung einbrach, machten sie sich auf den Weg zu ihrer privaten »Monsterjagd« und kamen an eine schmale Zugbrücke, die ihnen schließlich zum Verhängnis wurde. Denn als sie sie überquerten und sie sich mitten auf ihr befanden, kam ihnen plötzlich ein Zug entgegen. Bains Freund gelang es noch, über das Geländer zu steigen und sich außerhalb daran festzuklammern, bis der Zug vorbeigezogen war. Die 26-Jährige schaffte es jedoch nicht, der Zug erfasste die junge Frau und schleuderte sie über die 30 Meter hohe Brücke in die Tiefe, wo sie aufschlug und tot liegenblieb.

 

Das Pope Lick Monster soll ein Mischwesen aus Ziege und Mensch sein, das der Legende nach aus Kanada stammt und mit einem Wanderzirkus nach Fisherville in Kentucky kam, wo es aus selbigem floh und sich seitdem dort herumtreibt. Es soll nicht nur in der Lage sein, die Gedanken von Menschen manipulieren zu können, sondern sie auch dazu zu verleiten, eine bestimmte Stelle aufzusuchen, wo sie dann von einem Zug getötet werden.

 

Die Einwohner von Louisville zeigen sich von diesen Todesfällen mittlerweile ziemlich besorgt, da diese Legende offenbar immer mehr Neugierige anlockt, die sich dann ebenfalls auf die Suche nach dem Monster machen und auf den Schienen den Tod finden.

 

 

© Fernando Calvo*, Foto: Getty Images

* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtsschutz und das Kopieren ist nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlich sichtbaren Hinweis auf den Autor und dem Direktlink zu http://terra-mystica.jimdo.com gestattet. Siehe unsere Urheberrechtsbestimmungen.

_______________________________________________________________


Mystery-Magazin

Ausgabe Sept./Oktober 2019

Preis: 8,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

NEXUS-Magazin

Ausgabe August/Sept. 2019

Preis: 8,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

RAUM & ZEIT

Ausgabe  Sept./Oktober 2019

Preis: 9,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Nostalgieanlage  mit Plattenspieler/CD/Radio/Kassette

Preis: 219,00 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Hanf-Öl Tropfen

Preis: 49,99 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Terra Mystica

eBook

ca. 232 Seiten mit vielen Abbildungen für 6,99 € inkl. MwSt.

Hier bestellen:

amazon.de