29.07.2019

Pakistan: Sicherheitskräfte sichten mysteriöse Kreatur

Wegen eines rätselhaften Zwischenfalles sind die Mitarbeiter eines großen pakistanischen Trödelmarktes ziemlich verunsichert, denn es heißt, dass die Sicherheitskräfte dort eine Kreatur gesichtet haben sollen, die „nicht von dieser Welt“ war.

 

Laut einer lokalen Medienquelle ereignete sich der Vorfall vor etwa einer Woche in der Stadt Karatschi im Shershah Flea Market, der von einigen als der größte Markt für Gebrauchtwaren in ganz Südasien bezeichnet wird. Als ein Sicherheitsmitarbeiter namens Gulzar nachts auf dem Gelände des Marktes patrouillierte, hörte er, wie einige Hunde in der Nähe eines der Lagerhäuser aufgeregt bellten. Er machte sich umgehend auf den Weg dorthin, um zu prüfen, warum sich die Tiere so unruhig verhielten, als er plötzlich ein mysteriöses Tier begegnete. „Die Kreatur war schwarz und ihre Augen leuchteten hell wie eine Fackel", schilderte der noch sichtlich erschrockene Wachmann und merkte an, dass er so etwas in seinen 25 Dienstjahren als Sicherheitsmitarbeiter noch nie zuvor gesehen habe.

Leider stieß Gulzars Versuch, seinen Kollegen von dem Zwischenfall mit dem unheimlichen Eindringling zu erzählen, auf taube Ohren, da sie seine Geschichte als eine reine Sinnestäuschung abfertigten. Doch es sollte nicht allzu lange dauern, bis Gulzars vermeintliches Phantasieprodukt Bestätigung findet, denn in der darauffolgenden Nacht stieß auch ein zweiter Wachmann während seiner Streife auf diese rätselhafte Kreatur.

 

Wie üblich, verbreiteten sich die Erlebnisse der beiden Sicherheitskräfte sehr schnell auf dem Markt und es führte zu allen möglichen Gerüchten und Spekulationen, so dass es ziemlich schwierig ist, zu ergründen, was genau sie dort gesehen haben. Es heißt, das Tier sei etwa 1,5 m groß gewesen und könne bis zu sechs Meter hoch in die Luft springen. Die Kreatur wird auch für den mysteriösen Tod von 11 Ziegen auf dem Markt verantwortlich gemacht, was einige zu dem Verdacht veranlasst hat, dass es sich möglicherweise um eine Art Chupacabra handeln könnte.

 

Der Name Chupacabra stammt vom Spanischen ab (chupar: saugen und cabra: Ziege). Seine Größe wird zwischen 1 – 1,5 Meter beschrieben und er soll auf dem Rücken gelblich-grüne Stacheln tragen, die er nach Belieben einziehen kann. Die Farbe seines dicken Fells soll braun bzw. dunkel sein. Seine Augen sollen sich wie bei einem Chamäleon der Umgebung anpassen können; mal braun, purpur, schwarz gelb oder leuchtend orange. Er soll sich auch aufrichten und auf seinen Hinterbeinen laufen können, die mit sehr großen Pfoten versehen sind. Außerdem seien sie sehr kräftig gebaut und würden ihm sehr hohe und weite Sprünge wie bei einem Känguru ermöglichen. Seine Vorderbeine (-arme?) sollen kurz und seine Zähne spitz sein.

 

 

© Fernando Calvo*, Foto: Pixabay, CC0 Creative Commons

* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtsschutz und das Kopieren ist nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlich sichtbaren Hinweis auf den Autor und dem Direktlink zu http://terra-mystica.jimdo.com gestattet. Siehe unsere Urheberrechtsbestimmungen.

_______________________________________________________________

Trick 17 -

1000 geniale Lifehacks

Preis: 25,00 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Mystery-Magazin

Ausgabe Nov./Dezember 2019

Preis: 8,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

NEXUS-Magazin

Ausgabe Okt./November 2019

Preis: 8,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

RAUM & ZEIT

Ausgabe Nov./Dezember 2019

Preis: 9,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Hanf-Öl Tropfen

Preis: 49,99 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Terra Mystica

eBook

ca. 232 Seiten mit vielen Abbildungen für 6,99 € inkl. MwSt.

Hier bestellen:

amazon.de