18.05.2015

Die Teufelsbibel

Die »Teufelsbibel« (auch Codex Gigas genannt) ist ein in mittel-alterlicher Handschrift verfasstes Buch mit sinisteren Zeich-nungen, von dem die Legende sagt, dass es von Luzifer persön- lich geschrieben wurde.

 

Das Buch ist heute in der Nationalbibliothek von Schweden in Stockholm zu besichtigen und beeindruckt durch seine impo- sante Erscheinung. So ist es in einem Holzumschlag mit Lederbezug und Ornamenten aus Metall gebunden und mit einer Höhe von 92 Zentimetern, einer Breite von 50 Zentime- tern, 22 Zentimetern Dicke und einem Gewicht von 74 Kilo- gramm ein mittelalterliches Manuskript der Superlative.

 

Der Codex Gigas wurde im frühen 13. Jahrhundert verfasst und enthält fünf Langtexte, unter anderem beinhaltet es die komplette Bibel. Es beginnt mit dem Alten Testament, wird von zwei Werken des Flavius Josephus gefolgt, der im ersten Jahrhundert nach Christus lebte und endet mit dem Jahr 1229. Neuere Untersuchungen der Handschrift ergaben, dass es von einer einzigen Person geschrieben wurde, doch wer das Werk tatsächlich verfasst hat, ist ein Rätsel. Die Legende besagt, dass es ein Mönch aus dem Mittelalter schrieb, nachdem er sein Mönchsgelübde gebrochen hatte und verurteilt wurde, lebendig eingemauert zu werden. Um seiner Bestrafung zu entgehen, versprach der Mönch, in einer einzigen Nacht ein Buch zu schreiben, welches das gesamte menschliche Wissen enthält. Doch als sich Mitternacht näherte, merkte der Ordensbruder, dass es ihm nicht gelingen würde und wandte sich verzweifelt an Luzifer um Hilfe. So bot Satan er seine Seele an, wenn er im Austausch dafür für ihn das Buch fertigstellte. Um aber auf den wahren Verfasser hinzuweisen, soll der Teufel mit einem Selbstporträt unterzeichnet haben.

 

Einige Forscher glauben, die Legende vom verurteilten Mönch beruht auf ein Missverständnis in der Übersetzung des Buches. Denn dort steht »Hermanus inclusus« und das lateinischen Wort »inclusus« fälschlicherweise als »schreckliche Strafe« gedeutet wurde aber die wahre Bedeutung des Wortes würde eher bei »Einsiedler« liegen. Das bedeutet, es könnte die Geschichte eines einsamen Mönchs sein, der beschloss, sich von der Außenwelt zu lösen und sein Leben dem Codex Gigas zu widmen.

 

 

© Fernando Calvo, Foto: Getty Images

Eine Kopie der »Teufelsbibel«
Eine Kopie der »Teufelsbibel«
Luzifers »Unterschrift«
Luzifers »Unterschrift«

Mystery-Magazin

Ausgabe Sept./Oktober 2019

Preis: 8,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

NEXUS-Magazin

Ausgabe August/Sept. 2019

Preis: 8,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

RAUM & ZEIT

Ausgabe  Sept./Oktober 2019

Preis: 9,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Nostalgieanlage  mit Plattenspieler/CD/Radio/Kassette

Preis: 219,00 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Hanf-Öl Tropfen

Preis: 49,99 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Terra Mystica

eBook

ca. 232 Seiten mit vielen Abbildungen für 6,99 € inkl. MwSt.

Hier bestellen:

amazon.de