07.11.2018

Mann behauptet, zehn Tage bei Aliens gelebt zu haben

Der Neuseeländer Alec Newald behauptet, dass er über eine Woche lang bei einer außerirdischen Zivilisation gelebt hat.

 

Wie auf News.com.au berichtet wird, ereignete sich Newalds ungewöhnliche Geschichte an einem Montagmorgen im Februar 1989, während er von Rotorua nach Auckland fuhr. Als er an seinem Ziel ankam, stellte der heute 70-Jährige nämlich erschrocken fest, dass es bereits der darauffolgende Donnerstag war und ihm wurde bewusst, dass etwas nicht stimmte und er irgendwie für die eigentlich nur dreistündige Fahrt ganze zehn Tage benötigt hatte.

 

In den nachfolgenden Jahren begann er sich nach und nach an immer mehr Details dessen zu erinnern, was mit ihm geschehen war. In einem Interview mit dem »As You Wish Talk Radio« (siehe Video unten) schilderte Newald sein Erlebnis: „Ich fuhr im Auto und es fühlte sich an, als wären eine Tonne Ziegelsteine auf mir gelandet, als hätte jemand Zement über mich gegossen. Ich fühlte mich, als würde ich in den Sitz des Autos gedrückt. Ich war gelähmt, ich konnte das Lenkrad nicht mehr bewegen, die Bremsen nicht betätigen oder sonst etwas tun."

 

Das nächste, an das er sich erinnern konnte, war, dass er in einer »Höhle« aufwachte, umgeben von etwas, das er als »Geistergestalten« bezeichnete. „Als ich aufblickte, wurde mir klar, dass ich von drei Außerirdischen angesprochen wurde.“ Sie waren unterschiedlich groß, wobei einer deutlich kleiner war und vor den beiden anderen ging. „Er hatte einen sehr kleinen Mund und ich bemerkte weder Ohren noch Nase. Seine körperliche Erscheinung war jedoch fast ohne Bedeutung, denn ich war sofort von dem fast überwältigenden Gefühl seiner Anwesenheit beeindruckt. Ich kann nicht behaupten, dass es Hypnose war, wenn überhaupt, dann war es das Gegenteil, denn es war, als würde sein Körper Energie aussenden und mein Körper es absorbieren."

Newald behauptete weiter, physische Objekte gesehen zu haben, die wie Gebäude aussahen und die Wesen, die ihn dorthin führten, begannen, eine physische Gestalt anzunehmen. Die Außerirdischen hätten ihn dann aufgefordert, eine Maschine zu betreten, die „einen Körper für ihn anfertigen" würde, und er sah, wie sich sein Körper unter ihm bildete. Er erklärte, dass die Außerirdischen versuchten, sich selbst so zu verändern, dass sie sich problemlos auf der Erde aufhalten können.

 

Als ob diese angebliche Geschichte nicht seltsam genug wäre, behauptet Newald zudem, dass er nach seiner Rückkehr zur Erde umgehend Besuch von »Beamten« erhielt, die mehr über sein Erlebnis und vor allem über die Fähigkeiten dieser außerirdischen Rasse wissen wollten.

 

Diese Erfahrung hätte ihm schließlich eine ganz neue Sicht auf das Leben und seinen Platz im Universum gegeben.

 

 

© Fernando Calvo*, Foto: Alec Newald

 

VIDEO: 

* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtsschutz und das Kopieren ist nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlich sichtbaren Hinweis auf den Autor und dem Direktlink zu http://terra-mystica.jimdo.com gestattet. Siehe unsere Urheberrechtsbestimmungen.

_______________________________________________________________


Mysteries-Magazin

Ausgabe Juli/August 2019

Preis: 7,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

NEXUS-Magazin

Ausgabe August/Sept. 2019

Preis: 8,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

RAUM & ZEIT

Ausgabe  Juli/August 2019

Preis: 9,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Nostalgieanlage  mit Plattenspieler/CD/Radio/Kassette

Preis: 219,00 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Hanf-Öl Tropfen

Preis: 49,99 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Terra Mystica

eBook

ca. 232 Seiten mit vielen Abbildungen für 6,99 € inkl. MwSt.

Hier bestellen:

amazon.de