01.11.2018

Polizisten haben es häufig mit dem Paranormalen zu tun

Polizeibeamte dürften aufgrund ihrer Ausbildung und Erfahrung wohl zu den besten potenziellen Zeugen für seltsame und ungewöhnliche Situationen zählen - so auch für alle möglichen Phänomene paranormaler Natur. Deshalb nahm die Website der US-Strafverfolgungsbehörden Officer.com Halloween zum Anlass, eine Umfrage unter ihren Polizeibeamten durchzuführen und wollte von ihnen wissen, welche eigene Erfahrungen sie während ihres Dienstes mit dem Paranormalen gemacht haben.

 

Laut den Ergebnissen der Umfrage, scheinen es Polizeibeamte in den Vereinigten Staaten relativ häufig mit vermeintlich übersinnlichen, außerirdischen oder kryptischen Aktivitäten konfrontiert zu werden. Neben einer ganzen Reihe von unheimlichen Erlebnissen mit Geistern, Bigfoot und anderen paranormalen Phänomenen, gab es eine Geschichte, die erwähnenswert ist. So erinnert sich Jamie Dube aus Maine, dass er als junger Polizist in 1993 oder 1994 gegen zwei Uhr morgens eine Frau aufgelesen hatte, die bereits seit Tagen als vermisst galt. Als er sie fragte, wo sie denn gewesen sei, antwortete die Frau erregt, dass Außerirdische sie an Bord ihres Raumschiffes verschleppt hätten und sie dazu gezwungen wurde, ein seltsames grünes »Zeug« zu essen, das sie einem schlecht schmeckenden Pudding verglich.

 

Die Frau beschrieb weiter, dass sie an Bord des UFOs einer medizinischen Untersuchung unterzogen wurde und bat den Polizeibeamten, sie bitte umgehend ins Krankenhaus zu bringen, weil sie seitdem enorme Schmerzen in ihrem Magen verspürte. Unterwegs offenbarte sie, dass sich in dem Raumschiff viele Menschen befanden, die von den Aliens entführt worden waren, doch sie selbst habe man nach der Untersuchung umgehend wieder freigelassen - wahrscheinlich, weil sie festgestellt hatten, dass sie Alkoholikerin sei. Im Krankenhaus angekommen, wollte der Polizist von der Frau wissen, ob sie denn irgendeinen Beweis für ihre phantastische Behauptung vorbringen könnte und tatsächlich präsentierte sie ihm eins.

 

Zum Erstaunen aller Anwesenden zog sie einen glatten, ovalen Stein heraus, den der Beamte als irisierend bezeichnete und sich äußerst seltsam verhielt. So hätte er die „Farben von Benzin in einer Pfütze“ angenommen, sobald man ihn hin und her und von Seite zu Seite bewegte. Nachdem sich alle den Stein angesehen hatten, nahm ihn die Frau schnell wieder zu sich. Sie erklärte, dass sie ihn als Rache für die Ablehnung durch die Außerirdischen aus ihrem Raumschiff gestohlen habe. Dube kündigte später den Polizeidienst und wurde Juwelier. Officer.com gegenüber erklärte er: „Ich habe schon Steine aus der ganzen Welt gesehen, doch nichts Vergleichbares mit dem, was ich in jener Nacht gesehen habe."


 

© Fernando Calvo*, Foto: Pixabay.com, CC0 Creative Commons

* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtsschutz und das Kopieren ist nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlich sichtbaren Hinweis auf den Autor und dem Direktlink zu http://terra-mystica.jimdo.com gestattet. Siehe unsere Urheberrechtsbestimmungen.

_______________________________________________________________

Mysteries-Magazin

Ausgabe Juli/August 2019

Preis: 7,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

NEXUS-Magazin

Ausgabe August/Sept. 2019

Preis: 8,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

RAUM & ZEIT

Ausgabe  Juli/August 2019

Preis: 9,90 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Nostalgieanlage  mit Plattenspieler/CD/Radio/Kassette

Preis: 219,00 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Hanf-Öl Tropfen

Preis: 49,99 €

(Versandkostenfrei in Europa)

Terra Mystica

eBook

ca. 232 Seiten mit vielen Abbildungen für 6,99 € inkl. MwSt.

Hier bestellen:

amazon.de