09.09.2016

Gibt es eine »galaktische Anti-Erde-Verschwörung«?

Es gelingt dem Menschen nicht, die Spuren intelligenten außerirdischen Lebens zu finden, da die hochentwickelten extraterrestrischen Zivilisationen eine Verschwörung gegen die Menschheit angestiftet haben. Dies geht aus einer Studie des schottischen Astrophysikers Duncan H. Forgan hervor, die auf der Webseite arXiv.org veröffentlicht ist.

 

Forgans Kalkulationen zeigen, dass es in der Milchstraße keinen einheitlichen »galaktischen Klub«, von dem einst der australische Physiker Ronald N. Bracewell gesprochen hatte, sondern mehrere »galaktische Cliquen« gibt, die nicht miteinander verbunden und sehr weit voneinander entfernt sind. Damit ein eventueller »Bewerber« diesen Gemeinschaften beitreten darf, muss seine Evolution 250.000 Jahre zählen. Da die Geschichte des Menschen als Spezies lediglich 200.000 Jahre zählt, sei die Entwicklung der  Erdbewohner  nicht  ausrei-

chend für Kontakte mit anderen Zivilisationen. Dafür, dass in der Milchstraße eine einheitliche galaktische Gruppe existiert, müsse das Alter der teilnehmenden Zivilisationen an solch einer Gruppe mehrere Millionen Jahre betragen, so Forgan.

 

Den Widerspruch zwischen dem Glauben an die Existenz vieler technologisch fortschrittlicher außerirdischer Zivilisationen und dem offensichtlichen Nichtvorhandensein von irgendwelchen „Spuren", die diese Zivilisationen hinterlassen hätten, hatte der Physiker Enrico Fermi 1950 aufgezeigt. Ein solcher Widerspruch deute darauf hin, dass „entweder unser Verständnis oder unsere Beobachtungen fehlerhaft oder unvollständig sind". Eine Lösung für das Fermi-Paradox hatte im Jahr 1960 der australische Physiker Ronald N. Bracewell vorgeschlagen, der es durch eine Verschwörung außerirdischer Zivilisationen zu erklären  versuch-

te. Ähnliche Ideen hatte auch einer der Wegbereiter der Raumfahrt, der russische Wissenschaftler Konstantin Ziolkowski, eingebracht.

 

 

Quelle: Sputnik News, Foto: NASA/ESA

Das neue Amazon Echo

(2. Generation), Anthrazit Stoff

Amazon Echo verbindet sich mit dem cloudbasierten Alexa Voice Service, um Musik abzuspielen, Anrufe zu tätigen, Wecker und Timer zu stellen, den Kalender, das Wetter, die Verkehrslage und Sporter-gebnisse abzurufen, Fragen zu stellen, To-do- und Ein-kaufslisten zu verwalten, kompatible Smart Home-Geräte zu bedienen und mehr.

Amazon Music Unlimited

Amazon bietet Music Unlimi-ted-Neukunden einen güns- tigen Einstieg in die Musik-Flatrate - mit drei Monaten Hörgenuss für nur 0,99 Euro.

 

Über 40 Millionen Songs

Alle Spiele der Bundesliga, 2. Bundesliga und des DFB-Pokals

Zahlreiche Radiosender

Jederzeit auch offline ver-fügbar mit der App für Smartphone und Tablets

Unbegrenzt und ohne Wer-bung

Terra Mystica

eBook

ca. 232 Seiten mit vielen Abbildungen für 6,99 € inkl. MwSt.

Hier bestellen:

amazon.de